Aspect TKG BE Raumteiler Ethanolkamin

5.700,00 

Besuchen Sie unsere große Ausstellung für sichere Ethanolkamine mit Powerflame und Elektrokamine

Achtung: Bitte lesen Sie weiter unten die Vor- und Nachteile eines Ethanolkamins.

Beschreibung

Aspect TKG BE Raumteiler Ethanolkamin

– AUCH ALS ELEKTROKAMIN ERHÄLTLICH –

Unser Raumteiler als Ethanolkamin mit dem Powerflame-Einsatz ist ein absoluter Blickfänger. Mit diesem einzigartigen offenen Kamin ohne Schornstein und ohne Rauch mit echtem Feuer können Sie in einem gemütlichen Ambiente genießen.  Unsere Bioethanol-Kamine sind nach DIN 4734-1 TÜV-Zertifizierung vollkommen genehmigungsfrei und ohne Komplikationen. Das Feuer entsteht mit dem Brennstoff Bioalkohol. Unser Aspect TKG BE Raumteilerkamin passt perfekt in jedes Wohnkonzept und ist optimal um einen offenen Wohnbereich stylisch abzugrenzen. Dieser Designkamin bietet sich auch sehr gut für Hotel- oder Gastronomiebereiche an.

Wir garantieren Ihnen Sicherheit durch unsere TÜV-Prüfung nach DIN4734-1 vom TÜV München.

Gerne fertigen wir nach Ihren Wunschmaßen – ganz nach Ihren Vorstellungen. Fragen Sie hierfür bitte bei uns an unter: 08424-88 55 62

Produkteigenschaften:

  • Maße Ethanolkamin Aspect-TKG-BE Raumteiler: Breite 135 cm, Höhe 125 cm, Tiefe 30 cm
  • Raumteilerkamin
  • Preis inkl. 1x Powerflame-System = € 5700,00 – Feuerbreite = 30cm
  • Zertifiziert vom TÜV München-Süd nach DIN 4734-1
  • Verbrauch: max. 0,49L FEUROL  pro Stunde
  • Flammenintensität ist regulierbar
  • Unseren Ethanolkamin Aspect-TKG-BE Raumteiler fertigen wir auf Wunsch auch mit einem elektrischen Effektfeuer als „ASPECT TKG L100 de Luxe“

FEUERDEMO – Aspect TKG BE Raumteiler Ethanolkamin:

 

Sehr geehrter Kunde,

wir beraten Sie gerne ehrlich, wie es sich mit einem Ethanolkamin wirklich verhält und nehmen aufgrund dessen Abstand von der einseitigen Werbung für Ethanolkamine im Internet.

Wir sagen Ihnen die ganze Wahrheit!

Darum haben wir die Vor- und Nachteile des Brennstoffs Ethanol bzw. eines Ethanolkamins gegenübergestellt:

Vorteile:

Wenn Sie den Kamin nicht als alleinige Heizung nutzen wollen und dazu bereit sind, mehr Geld für einen sicheren Kamin auszugeben, werden wir Ihnen jetzt einige Vorteile aufzeigen:

1. Für Ethanolkamine wird kein Schornstein benötigt, deswegen haben Sie beim aufstellen des Kamins sehr viel Freiheit. Der Kamin benötigt keinen Rauchabzug, da beim Verbrennen von Bioethanol kein Rauch und auch kein Ruß entsteht und ist somit mobil. Ein großer Vorteil ist, dass Sie so nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind und den Kamin beispielsweise mitten in einem Raum aufstellen können (Standkamine). Aber auch für Ethanolkamine welche an der Wand hängen, brauchen Sie nicht mehr als eine freie Fläche an Ihrer Wand – ganz einfach. Ein mobiler Kamin hat noch weitere Vorteile: Sie können Ihren Raum ganz einfach umstellen und umdekorieren, ohne dabei auf den Kamin Rücksicht nehmen zu müssen. Einfach wo anders aufstellen oder anbringen, fertig. Bei einem Umzug nehmen Sie den Kamin einfach mit in Ihr neues Zuhause.

2. Es entsteht absolut keine Asche als organischer Rest des Feuers, der sich oftmals auch in Ihrem Wohnbereich verteilt. Auch beim Verbrennen entsteht keinerlei Ruß, der sich an Ihrer Wand oder an Ihrer Decke niederlässt. Nur im Kamingehäuse selbst entsteht möglicherweise ein wenig Ruß – und zwar dort, wo die Flamme mit dem Gehäuse, dem Brenner oder Dekoholz in Berührung kommt.

3. Es ist keine Genehmigung vom Schornsteinfeger erforderlich.

4. Während Sie für eine herkömmlichen Feuerstelle Holz kaufen müssen, transportieren, ausladen und auch irgendwo lagern müssen – ist dies bei einem Ethanolkamin nicht notwendig. Das benötigte Bioethanol können Sie im Baumarkt in Liter-Flaschen kaufen, oder ohne großen Aufwand online bestellen (zum Beispiel bei uns). Lesen Sie die Bedienungsanleitung, um den Kamin zu nutzen. Schütten Sie das flüssige Ethanol mit einem Messbecher und Trichter in den Brenner, beachten Sie dabei die maximale Füllmenge und entzünden es nach der Bedienungsanleitung. Innerhalb etwa 15 Minuten wird ein Flammenbild erzeugt.

Nachteile:

1. Die vom Ethanolkamin entwickelte Wärme, beträgt im Schnitt 3,5 Kw pro Stunde und ist hinderlich, wenn Sie eine Wohnung oder Haus beziehen, welche ab 2002 nach der  Energieeinsparverordnung (EnEV) 2002 gefertigt wurde.  Diese Häuser verbrauchen nämlich schon 30 % weniger Primärenergie als ältere Häuser. Ab 2004 wurden schon Häuser gebaut, welche nach KFW 40 gefördert wurden und dementsprechend 60 Prozent weniger Primärenergie verbrauchen. Wenn Sie dann noch einen Ethanolkamin nutzen, wird die Wohnung ziemlich schnell überhitzt und es bleibt Ihnen kaum etwas anderes übrig als die teuer erkaufte Zusatzwärme wieder durch das Fenster nach draußen zu lassen. Aus diesem Grund werden Sie den Benutzung eines Ethanolkamins sehr einschränken, weil es Ihnen viel zu warm wird. Unsere Empfehlung: Elektrokaminekönnen Sie mit und ohne Wärme nutzen. Beim elektrischen Kamin können Sie die Schönheit des Feuers und der Feuerholzglut (welche beim Ethanolkamin sowie so fehlt) jeden Tag genießen und das sogar im Hochsommer.

2. Verschlechterung der Raumluft. Hierbei stützen wir uns auf das Gutachten des Fraunhofer Institus, welches uns erst seit dem Jahr 2017 bekannt ist und seither unsere Kunden darauf hinweisen. Den LINK zu diesem Gutachten finden Sie im Anschluss. Das Wesentliche hier in Kürze: Neben starker Geruchsentwicklung entstehen beim Verbrennen von Bioethanol laut dem Gutachten des Fraunhofer Institus neben CO² auch giftige Verbrennungsgase wie z.B. das Atemgift Kohlenmonoxid, organische Verbindungen wie die krebserregende Substanz Benzol, aber auch die Reizgase Stickstoffdioxid und Formaldehyd sowie extrem feine Verbrennungspartikel. In den meisten Fällen haben Wissenschaftler sehr hohe Schadstoffkonzentrationen gemessen und Richtwerte wurden häufig überschritten. Beispielsweise haben alle Geräte den Innenluftrichtwert von 0,35 mg/m³ für Stickstoffdioxid überstiegen, in einem Fall mit 2,7 mg/m³ sogar sehr stark. Ebenfalls nicht eingehalten wurde der Richtwert von 0,1 ppm (parts per million) von Formaldehyd. Bei 0,45 ppm lag der höchst gemessene Wert. Ein Ofen erzielte beim freigesetzten Kohlendioxid eine Spitzenkonzentration von ca. 6000 ppm – und lag somit deutlich über dem hygienisch und unbedenklichen Wert von 1000 ppm. Dabei haben die Forscher die deutsche Sicherheitsnorm DIN 4734-1 berücksichtigt (welche wir seit Einführung 01/2011 vollständig erfüllen), die technischen Mindeststandards für Ethanolkamine definiert. Aus diesen Gründen sollte der Raum ständig gelüftet werden. Die gewonnene Wärme wird somit wieder sofort nach draußen gelassen.

Das bedeutet: Je mehr Ethanol in einer bestimmten Zeit verbrennt, umso mehr Schadstoffe werden freigesetzt. Ebenfalls wurden ultrafeine Verbrennungspartikel abgegeben, deren Durchmesser 10.000-mal kleiner ist als die Dicke eines menschlichen Haares und welche in die Lunge eindringen können. »Deko-Öfen mit Ethanolfeuerung« sind die Quelle für gesundheitsgefährdende Verunreinigungen der Innenraumluft. Hier das Ergebnis aus der Untersuchung: »Um eine gesundheitlich unbedenkliche Luftqualität zu gewährleisten, raten wir dazu, auf den Einsatz dieser Geräte im Innenraum von Wohnungen zu verzichten. Sie sollten nur in großen und sehr gut gelüfteten Räumen betrieben werden« – Fraunhofer Institut.

Dies ist aber nur eine Meinung des Prüfinstituts – der Verkauf dieser Produkte ist nicht verboten. Ganz im Gegenteil, es gibt sehr viele unseriöse Aussagen von Händlern, welche den Ethanolkamin bestens bewerben. Wir fühlen uns aber der Wahrheit verpflichtet, Sie dementsprechend aufzuklären. Wenn sich der Kunde dann immer noch für einen Ethanolkamin entscheidet ist zu respektieren. Für uns ist die gesündere und optisch schönere Variante sind Elektrokamine mit Wasserdampftechnik, welcher noch dazu viel mehr Möglichkeiten hat. 

Folgend der LINK zum ganzen Gutachten des Fraunhofer Institus (lesen Sie bitte die Seiten 5 und 6):

https://www.fraunhofer.de/content/dam/zv/de/presse-medien/2014/September/Forschung-Kompakt/fk09_2014_SEPTEMBER.pdf

3. Viele Unfälle im Umgang mit einem Ethanolkamin: Wenn Sie in Google den Begriff „Ethanolkamin“ und „Unfälle“ eingeben, dann werden Sie unzählige Schreckensmeldungen finden. Als Beispiel finden Sie folgend 2 LINKS zu Unfallberichten mit Ethanolkaminen:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/gefaehrlicher-trend-feuerwehr-warnt-vor-bioethanol-oefen-1.3327451 

und hier https://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/ethanolkamin-und-christbaum-wohnung-ausgebrannt;art58,3097066 

Hier noch ein Information vom Bayr. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz: https://www.vis.bayern.de/produktsicherheit/produktgruppen/einrichtung/ethanolkamine.htm

hier finden Sie ein Dossier von AGU „Ärzte für eine gesunde Umwelt“:  http://www.innenraumanalytik.at/pdfs/dossier_ethanoloefen.pdf

Ziemlich alle Hersteller werben mit Sicherheitsversprechen, dass ihre Produkte sicher sind und nach DIN4734-1 gefertigt wurden. Jedoch hat sich herausgestellt, dass das oft nur Lippenbekenntnisse sind. Eine Zusendung des „vollständigen  TÜV-Berichts mit positivem Ergebnis“ wird Ihnen aus fadenscheinigen Gründen, mit einem Hinweis auf Betriebsgeheimnisse oft versagt. Übrigens: wir fertigen unsere Ethnaolkamine auch nach dieser Sicherheits-Norm, unsere Kamine sind jedoch seit langem vom TÜV Süd-München positiv geprüft und zertifiziert worden. Einen von 5 TÜV-Berichten können Sie hier abrufen:

http://www.kamin-design.com/TUEV-Concept4-DIN4734-1-komplett-m.pdf

4. Gesundheitliche Nebenwirkungen: In anderen Studien wurden Ethanolkamine auch in Anwesenheit von Personen getestet. Die Untersuchung entspricht somit dem Anspruch der Mikrobiologen, dass Realbedingungen dringend berücksichtigt werden müssen. Die Anwesenheit von mehreren Menschen lässt in den Räumen die CO² -Konzentration zusätzlich ansteigen. Die Experten führen das Unwohlsein und körperliche Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen, Augenbrennen, Halskratzen nicht weniger Nutzer auf diesen erhöhten CO²-Anstieg zurück. Um diesem entgegenzuwirken, wird da Öffnen von Türen sowie Stoßlüften empfohlen.

Zum Schluss: Bewerten Sie die aufgeführten Punkte und entscheiden Sie selbst

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei Ihrer Entscheidung zwischen einem Ethanolkamin oder Elektrokamin helfen konnten und dass Sie herausgefunden haben, was Ihr genauer Wunsch und Ihre Anforderungen an einen Kamin sind. Sie kennen nun die Vor- und Nachteile eines Ethanolkamins. Wenn Sie Zeit, Geld und Aufwand für einen Kamin mit Rauchabzug vermeiden wollen oder gar nicht die Möglichkeit eines Kaminabzugs haben: dann empfehlen wir Ihnen mit gutem Gewissen zum Elektrokamin.

Unter dem folgenden LINK sehen Sie im Vergleich rechts das Feuer eines Ethanolkamins und links das täuschend echte Feuer mit „Rauch“ eines Elektrokamins: https://youtu.be/aECAVyn8oSc

Wir liefern unsere Kamine direkt zu Ihnen nach Hause – in alle Gebiete in Deutschland, Österreich, Schweiz und Nord-Italien:
Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Mainz, Bremen, Dresden, Lübeck, Halle, Chemnitz, Münster, Hannover, Gelsenkirchen, Nürnberg, Duisburg, Leipzig, Wuppertal, Bochum, Essen, Baden-Baden, Freiburg, Bonn, Karlsruhe, Kaiserslautern, Österreich, Austria, Schweiz, Suisse, Friedrichshafen, Lindau, Bielefeld, Mannheim, Kiel, Stuttgart, Regensburg, Ulm, Augsburg, Wien, Bern, Zürich, Basel, Passau, Genf, Luzern, St.Gallen, Innsbruck, Graz, Salzburg, Garmisch, Kassel, Braunschweig, Dortmund, Siegen, Trier, Koblenz, Heidelberg, Ravensburg,  Bamberg, Aue, Ingolstadt, Landshut, Rosenheim, Schweinfurt, Hof, Konstanz, Würzburg, Aschaffenburg, Wiesbaden, Aachen, Brandenburg, Mönchengladbach, Fulda, Flensburg, Luxemburg, Holland, Niederlande, Dänemark,  Braunschweig, Magdeburg, Erfurt, Rostock, Hessen, Saarbrücken, Osnabrück, Ludwigshafen, Leverkusen, Oldenburg, Darmstadt, Paderborn, Göttingen, Wolfsburg, Heilbronn, Offenbach, Pforzheim, Bremerhaven, Bayern, Jena, Cottbus, Erlangen, Hildesheim, Zwickau, Schwerin, Mecklenburg, Gütersloh, Esslingen, Worms, Hanau, Wilhelmshaven, Lüdenscheid, Linz, Klagenfurt, Tirol, Villach, Schwyz, Suisse, Lausanne, Lugano, Vaduz, Landsberg, Mühlheim, Neckarsulm, Norden, Thüringen, Kempten, Schleswig, Bad Mergentheim, Ansbach, Rüsselsheim, Oberbayern, Offenburg, Stralsund, Göppingen, Neustadt, Straubing, Cuxhaven, Bad Homburg, Nordrhein Westfalen, NRW, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Potsdam, Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg
Menü

Für ein bestmögliches Surferlebnis, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen